Dass Wahlen inzwischen maßgeblich durch Social Media beeinflusst werden, ist jedem klar. Spätestens nach dem Wahlkampf in den USA & Deutschland. Obama, Trump, Lindner und nicht zuletzt die AfD wären ohne digitale Meinungsmache-Maschinen – wie Facebook, Twitter, Instagram & Co. – nicht dort, wo sie heute sind.

Damit unsere Politiker auch für den anstehenden Europawahlkampf bestens gerüstet sind, wurde Peter Wolff von markemotion als Social Media Experte nach Brüssel gebeten. Dort referierte er vor Europa-Abgeordneten und deren Mitarbeitern über die Chancen und Risiken von Social Media in der Politik.

In seinem 4-stündigen Plädoyer für einen fairen, sinnvollen und vor allem erfolgreichen Einsatz von Social Media nahm Wolff unter anderem Bezug auf die Entwicklung Facebook vom Unterhaltungs- zum News-Medium. Und auf die daraus entstehenden Möglichkeiten. Einen Schwerpunkt legte er auf die Chancen kritischer Kommentare sowie auf die steigende Relevanz von Interaktionsraten mit den eigenen Fans und Followern.

Die Teilnehmer erfuhren, wie man mit wenigen Klicks Fake-Accounts von echten unterscheiden kann, wie sich Zielgruppen im Social Web verändern und wie viele personenbezogene Daten mit nur wenigen Handgriffen auswertbar sind.

Da das Interesse für diesen Social Media Vortrag so groß war, sind schon weitere Themen für einen Folgetermin geplant.

Wenn auch Sie mehr über den modernen Einsatz von Social Media erfahren wollen, fragen Sie uns einfach. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf unter der 089 / 23 06 97-20.

2018-07-06T21:41:14+00:00 22. Februar 2018|News|