Unter diesem polarisierenden Motto steht die erste markemotion Kampagne für das Zürich Marriott Hotel.
Das Leitmotiv – eine verbogene Gabel, die an einen Mittelfinger erinnert – zeigt die Misere eines falschen Caterers auf. Mit der Aufforderung, doch lieber auf über 10 Jahre Catering-Erfahrung aus dem Hause Marriott zu vertrauen. Genauer gesagt auf „Mangosteen“, den hauseigenen Catererdienstleister des Züricher Premiumhotels. Der dazugehörige #whatthefork soll nun kontinuierlich auf die Catering-Sparte getrimmt werden und auf eine Landingpage mit entsprechend kulinarischen Angeboten leiten.

Zu sehen ist die Kampagne in der gesamten Schweizer Hauptstadt auf Großflächenplakaten an vielfrequentierten Plätzen und natürlich in den sozialen Netzwerken.

Für die markemotion ist es nicht das erste Marriott Projekt. Seit Jahren unterstützt die Agentur für modernes Marketing den weltweit größten Hotelkonzern mit innovativen Konzepten – von klassischem über weniger klassisches bis hin zu überhaupt nicht klassischem Marketing mit bspw. Virtual Reality Anwendungen für den europaweiten B2B Sales Bereich.

Weitere Informationen zum Zürich Marriott Catering Service „Mangosteen“ erhalten Sie hier!

2018-04-25T10:39:24+02:00 5. Juli 2016|News|